Früh­för­de­rung

Lebenshilfe Naumburg

Früh­för­de­rung

Das Ange­bot der heil­päd­ago­gi­schen Früh­för­de­rung rich­tet sich an Fami­li­en mit Kin­dern von der Geburt bis zum Schul­ein­tritt. Es sind Kin­der, die in den unter­schied­lichs­ten Ent­wick­lungs­be­rei­chen Auf­fäl­lig­kei­ten zei­gen, von Behin­de­rung bedroht oder behin­dert sind.

Auf­ga­be der Früh­för­de­rung ist es, die­se Kin­der auf Grund­la­ge ihrer indi­vi­du­el­len Vor­aus­set­zun­gen in den Berei­chen Spra­che, Kogni­ti­on, Wahr­neh­mung, Grob- und Fein­mo­to­rik, Sozi­al­ver­hal­ten oder Selbst­stän­dig­keit zu för­dern. Die Ein­zel­för­de­rung erfolgt 1–2‑mal pro Woche ambu­lant oder mobil im häus­li­chen Umfeld, in den Räu­men der Früh­för­der­stel­le oder in der Kita des Kindes.

In gemein­sa­men Gesprä­chen mit den Eltern, möch­ten wir Mög­lich­kei­ten auf­zei­gen, wie sie durch geziel­tes Spie­len die Ent­wick­lung ihres Kin­des anre­gen kön­nen. Wir bie­ten ihnen Infor­ma­tio­nen über Ent­wick­lungs­schrit­te und Ent­wick­lungs­auf­fäl­lig­kei­ten, Erfah­rungs­aus­tausch mit ande­ren Eltern, Ver­mitt­lung sozi­al­päd­ago­gi­scher Hil­fen sowie ergän­zen­der Insti­tu­tio­nen und Fachkräfte.

Früh­för­der- und Beratungsstelle

Naum­burg

Wir, das Team der Früh­för­de­rung sind Ansprech­part­ner für alle Eltern, die sich Sor­gen um die Ent­wick­lung ihres Kin­des machen. Wir unter­stütz­ten noch nicht­ein­ge­schul­te Kin­der, die auf­grund ihrer kör­per­li­chen, kogni­ti­ven, see­li­schen oder sozia­len Fähig­kei­ten in beson­de­rer Art und Wei­se in ihrer Ent­wick­lung geför­dert wer­den müs­sen. Durch geziel­tes Spie­len för­dern wir die Ent­wick­lung des Kin­des. Die­se heil­päd­ago­gi­sche Ein­zel­för­de­rung erfolgt bei dem Kind zu Hau­se, in den Räu­men der Früh­för­de­rung an den Stand­or­ten in Naum­burg, Nebra und Zeitz oder in der Kita des Kindes.

#inklu­en­cer #naum­burg #frueh­fo­er­de­rung

Tei­len:

Finan­zie­rung und gesetz­li­che Grundlagen

Früh­för­de­rung wird auf Grund­la­ge der Ein­glie­de­rungs­hil­fe nach §§ 53, 54 SGB XII i.V.m. §§ 30, 56 SGB IX gewährt. Für die Fami­li­en ist das Ange­bot kos­ten­frei. Die Antrag­stel­lung erfolgt beim Sozi­al­amt oder über die Früh­för­der­stel­le. Auf Grund­la­ge der ärzt­li­chen Unter­su­chung durch das Gesund­heits­amt des BLK erfolgt eine Ent­schei­dung über Gewäh­rung von Früh­för­der­maß­nah­men durch den zustän­di­gen Kos­ten­trä­ger (Sozi­al­amt).
Die heil‑, sozi­al- und son­der­päd­ago­gisch oder the­ra­peu­tisch aus­ge­bil­de­ten Fach­kräf­te unse­rer Früh­för­der- und Bera­tungs­stel­le betreu­en Fami­li­en im süd­li­chen Burgenlandkreis.

Ein Tag mit der Früh­för­de­rung unterwegs

Mit der Früh­för­de­rung unterwegs!

Kon­takt / Wegbeschreibung

So kön­nen Sie uns errei­chen:
Haus Frie­dens­stra­ße
Frie­dens­stra­ße 3
06618 Naum­burg
Tele­fon: 03445/776367
E‑Mail: j.mede@lebenshilfe-naumburg.de

Ambulante Frühförderung

Naumburg

Bild 1
Durch das Schaukeln auf der Physiorolle lerne ich meinen Körper anzuspannen Dadurch wird mein Rücken kräftiger, ich kann die Arme abstützen und den Kopf halten. Das brauche ich, damit ich bald krabbeln kann.

#Körperspannung #Grobmotorik #Wahrnehmung #Gleichgewicht

Bild 2
Damit ich mit dem Stift zwischen zwei Begrenzungslinien bleiben kann, lerne ich den Stift zu halten und sicher zu führen, damit ich später in der Schule auf der Zeile schreiben kann.

#Graphomotorik #Auge-Hand-Koordination #Konzentration

Bild 3
Beim Schaukeln in Bauchlage schule ich meine Körperspannung und ich muss mich konzentrieren die Becher der Größe nach zu stapeln.

#Wahrnehmung #Körperspannung #Größenunterscheidung #mathematische Fähigkeiten

Bild 4
Beim Angeln der Gewichtssäckchen brauche ich nicht nur viel Kraft, sondern ich muss sie auch nach Art, Größe und Farbe sortieren.

# Auge-Hand-Koordination # Kraftdosierung #Kognition

Bild 5
Beim Auffädeln der Perlen lerne ich nicht nur geschickt meine Finger einzusetzen, sondern auch zu zählen, Reihenfolgen einzuhalten oder zu ergänzen. Dabei muss ich aufmerksam sein und mich konzentrieren.

# Auge-Hand-Koordination # Kraftdosierung #Kognition #Konzentration

Bild 6
Im gemeinsamen Spiel lerne ich abzuwarten, Regeln einzuhalten und mich mit meinem Spielpartner abzusprechen.
Dabei lerne ich viele neue Begriffe und erkenne Zusammenhänge.

#Sprache #Sozialverhalten #Kognition

Frühförderung

Ambulant

Ich bin (Else) und werde bald 1 Jahr.

Damit ich mich gut entwickeln und lernen kann, muss ich mich gut wahrnehmen können, z.B. über meine Haut, meine Muskeln und über mein Gleichgewicht. Das brauche ich, um einmal Krabbeln und Laufen zu können.
Das Rollen über die rote Rolle kräftigt meine Rückenmuskulatur, ich kann meinen Kopf besser halten und kann mich besser auf meinen Händen und Füßen abstützen, wenn ich diese berühre und spüre.

Die Bälle im Ballbad drücken gegen meinen Rücken, die Arme und Beine. Es ist eng und ich muss mich ganz schön anstrengen, um mich darin zu bewegen. Da bekomme ich ganz viel Kraft.

Das Drehen und Schaukeln auf dem großen Teller ist lustig. Das kribbelt in mir, wenn er sich mit mir bewegt. Und wenn der Teller anhält, ruckt es in meinem Körper. Das hilft mir, später einmal mein Gleichgewicht besser zu halten.

Slide
PlayPlay
Slide
PlayPlay
previous arrow
next arrow

Frühförderung

Ambulant

Video 1
Ich bin Dominik und gerade 3 Jahre alt geworden. Mit meiner Mami komme ich jeden Montagnachmitttag in die Frühförderstelle. Heute machen wir gemeinsam Mundmotorikübungen damit ich meine Lippen und meine Zunge besser bewegen kann. Das hilft mir beim Aussprechen von Wörtern und alle können mich dann gut verstehen.

Mir bereitet es ganz viel Spaß mit dem Pinsel etwas auszumalen. Dieses Mal lege ich zuerst die einzelnen Teile von einem coolen Auto auf die Malvorlage. Da muss ich mich gut konzentrieren und aufpassen, dass ich die richtigen Teile finde. Dann darf ich es schön bunt anmalen und mit nach Hause nehmen.


Video 2
Heute ist auch eine Bewegungsstrecke aufgebaut. Da kann ich mich ausprobieren. Die Stufen zum Hoch- und Runtersteigen sind manchmal fest und dann wieder weich, da wird mein Gleichgewichtssinn angeregt und meine Muskeln müssen auch ganz schön arbeiten.

Slide
PlayPlay
Slide
PlayPlay
previous arrow
next arrow

Frühförderung

Ambulant

Video 1 
Ich bin vier Jahre alt und darf einmal in der Woche mit meiner Frühförderin spielen und dabei habe ich schon viel erlebt.
In den letzten Wochen habe ich gelernt bäuchlings in der Hängematte zu schaukeln. Das ist wichtig, um meinen Rücken zu stärken und den Körper auszubalancieren.

Jetzt gelingt es mir sogar einen Turm aus Bechern darin zu bauen. Gleichzeitig muss ich diese der Größe nach sortieren und mich dabei auf die Farben konzentrieren.

Video 2 
In der Sommerzeit habe ich mich mit meiner Frühförderin mit Tieren, die im Wasser leben, beschäftigt.

Ich angle die verschiedenen Tiere und bringe sie in ihre Teiche. Bei dieser Aufgabe achte ich auf die richtige Zuordnung der Seesterne, Frösche, Enten und Fische zu den gleichfarbigen Teichen. Um Kraft in den Armen zu bekommen, strenge ich mich an, die unterschiedlich schweren Sandtiere zu transportieren.
Außerdem erfordert es viel Geschicklichkeit der Hände, den Angelhaken in die Schlaufe der Tiere zu fädeln. Gleichzeitig müssen sich die Bewegungen der Hände mit meinen Augen abstimmen.

Diese Übung ist wichtig für mich, damit ich den Stift beim Malen besser halten und führen kann.

Slide
PlayPlay
Slide
PlayPlay
previous arrow
next arrow

Frühförderung

Ambulant

Video 1
Hallo, ich bin 6 Jahre alt und bald komme ich in die Schule. Einmal in der Woche gehe ich zur Frühförderung, um so gut wie möglich für den Schulstart vorbereitet zu sein.

In der Frühförderstunde kann ich mich mit unterschiedlichen Materialien beschäftigen und bekomme viele Aufgaben gestellt. Dadurch weiß ich besser Bescheid über Formen und Jahreszeiten, kenne einige Zahlen und kann Gegensätze benennen. In den letzten Wochen habe ich gelernt, mit dem Stift Linien, Wellen und Bögen zu zeichnen. Vielleicht kann ich dann bald meinen Namen schreiben.

Manchmal bringt meine Frühförderin auch den blauen Koffer mit. Da sind Materialien und Aufgaben drin, mit denen wir herausfinden können, was ich schon kann und wo ich noch Unterstützung benötige.

Video 2
In der Frühförderung spielen wir auch Würfelspiele. Dabei lerne ich, mich an Regeln zu halten und darauf zu achten, dass man sich abwechselt. Das richtige Abzählen der Würfelpunkte und das Setzen der Spielfiguren sind auch wichtig.
Am meisten Spaß macht es mir, wenn wir eine Strecke aus Kreisen legen und selbst die Spielfiguren sind. Ich kann noch nicht solange konzentriert am Tisch sitzen bleiben. Die Bewegung hilft mir, das Spiel bis zum Ende durchzuhalten.