Fami­li­en­hil­fe

Lebenshilfe Naumburg

Sozi­al­päd­ago­gi­sche Fami­li­en­hil­fe

Die sozi­al­päd­ago­gi­sche Fami­li­en­hil­fe ist eine ambu­lan­te Form der Hil­fen zur Erzie­hung gem. § 31 SGB VIII. Sie rich­tet sich an sor­ge­be­rech­tig­te Ange­hö­ri­ge, Allein­er­zie­hen­de und Fami­li­en in Not­si­tua­tio­nen.
„Sie soll durch inten­si­ve Betreu­ung und Beglei­tung Fami­li­en in ihren Erzie­hungs­auf­ga­ben, bei der Bewäl­ti­gung von All­tags­pro­ble­men, der Lösung von Kon­flik­ten und Kri­sen sowie im Kon­takt mit Ämtern und Insti­tu­tio­nen unter­stüt­zen und Hil­fe zur Selbst­hil­fe geben. Sie ist in der Regel auf län­ge­re Dau­er ange­legt und erfor­dert die Mit­ar­beit der Fami­lie.“ vlg. § 31 SGB VIII

 

Beson­de­re Ange­bo­te:

Res­sour­cen­ori­en­tier­te sys­te­mi­sche Fami­li­en­ar­beit
In aus­führ­li­chen Gesprä­chen wer­den die Wün­sche und Erwar­tun­gen der Fami­lie an die Hil­fe erör­tert und ers­te Schrit­te bespro­chen. Im Hil­fe­ver­lauf fin­den regel­mä­ßi­ge Bera­tungs­ge­sprä­che statt, in denen All­tags­si­tua­tio­nen bespro­chen und reflek­tiert wer­den. Es ist grund­sätz­lich unser Anlie­gen, die Fami­li­en­sys­te­me zu stär­ken und Res­sour­cen der Hil­fe­su­chen­den zu erschlie­ßen.
Dabei pla­nen wir gemein­sa­me fami­liä­re Akti­vi­tä­ten und schaf­fen ange­lei­te­te Spiel­si­tua­tio­nen. Wir arbei­ten eng mit unse­ren Netz­werk­part­nern zusam­men, um über wei­ter­füh­ren­de Hilfs­an­ge­bo­te, wie Früh­för­de­rung, Schuld­ner- und Sucht­be­ra­tung etc. zu bera­ten bzw. die­se mit den Fami­li­en ein­zu­lei­ten.

Erzie­hungs­bei­stand

Der Erzie­hungs­bei­stand, Betreu­ungs­hel­fer ist eine ambu­lan­te Form der Hil­fen zur Erzie­hung gem. § 30 SGB VIII. Die Hil­fe rich­tet sich an Her­an­wach­sen­de, wel­che beson­de­re Unter­stüt­zung in All­tags- sowie Kon­flikt­si­tua­tio­nen benö­ti­gen.
„Der Erzie­hungs­bei­stand soll das Kind oder den Jugend­li­chen bei der Bewäl­ti­gung von Erzie­hungs­pro­ble­men unter­stüt­zen. Er arbei­tet mög­lichst unter Ein­be­zie­hung des sozia­len Umfel­des, för­dert die Selbst­stän­dig­keit und ermög­licht die Erhal­tung des Lebens­be­zu­ges zur Fami­lie.“ vgl. § 30 SGB VIII

Beson­de­re Ange­bo­te:

Res­sour­cen­ori­en­tier­te sys­te­mi­sche Ein­zel­ar­beit mit Kin­dern- und Jugend­li­chen
Im Rah­men der Erzie­hungs­bei­stand­schaft wer­den emo­tio­na­le und sozia­le Fähig­kei­ten durch die päd­ago­gi­sche Fach­kraft geför­dert, um die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung jun­ger Men­schen zu unter­stüt­zen. Neben der Ver­mitt­lungs­funk­ti­on bei Kon­flik­ten zwi­schen dem Eltern­haus und den Kin­dern bzw. Jugend­li­chen sol­len die jun­gen Men­schen zu einer eigen­ver­ant­wort­li­chen und selb­stän­di­gen Lebens­füh­rung mobi­li­siert wer­den. Gemein­sam mit den Jugend­li­chen gilt es, rea­lis­ti­sche Zukunfts­per­spek­ti­ven zu erar­bei­ten und die Grund­la­gen für die Errei­chung die­ser zu schaf­fen.
Des Wei­te­ren unter­stützt der Erzie­hungs­bei­stand den Jugend­li­chen bei der Bewäl­ti­gung von:
— Bezie­hungs­pro­ble­me, die zu Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten füh­ren
— Schul­ver­wei­ge­rung
— Delin­quenz
— Dro­gen- und Sucht­pro­ble­ma­tik
Für die Zusam­men­ar­beit mit dem jun­gen Men­schen und den Fami­li­en, ste­hen ihnen sei­tens der Lebens­hil­fe Naum­burg e.V. qua­li­fi­zier­te Mitarbeiter/innen mit Hoch­schul­ab­schluss zur Ver­fü­gung. Unser Ein­satz­ge­biet erstreckt sich über den gesam­ten Bur­gen­land­kreis.

Kon­takt

So kön­nen Sie uns errei­chen:
Frie­den­stra­ße 3
06618 Naum­burg
Tele­fon: 03445/231397
E‑Mail: k.henschler@lebenshilfe-naumburg.de