Sozialpädagogische Familienhilfe

Die sozialpädagogische Familienhilfe ist eine ambulante Form der Hilfen zur Erziehung gem. § 31 SGB VIII. Sie richtet sich an sorgeberechtigte Angehörige, Alleinerziehende und Familien in Notsituationen.
„Sie soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie.“ vlg. § 31 SGB VIII

 

Besondere Angebote:

Ressourcenorientierte systemische Familienarbeit
In ausführlichen Gesprächen werden die Wünsche und Erwartungen der Familie an die Hilfe erörtert und erste Schritte besprochen. Im Hilfeverlauf finden regelmäßige Beratungsgespräche statt, in denen Alltagssituationen besprochen und reflektiert werden. Es ist grundsätzlich unser Anliegen, die Familiensysteme zu stärken und Ressourcen der Hilfesuchenden zu erschließen.
Dabei planen wir gemeinsame familiäre Aktivitäten und schaffen angeleitete Spielsituationen. Wir arbeiten eng mit unseren Netzwerkpartnern zusammen, um über weiterführende Hilfsangebote, wie Frühförderung, Schuldner- und Suchtberatung etc. zu beraten bzw. diese mit den Familien einzuleiten.

Erziehungsbeistand

Der Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer ist eine ambulante Form der Hilfen zur Erziehung gem. § 30 SGB VIII. Die Hilfe richtet sich an Heranwachsende, welche besondere Unterstützung in Alltags- sowie Konfliktsituationen benötigen.
„Der Erziehungsbeistand soll das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Erziehungsproblemen unterstützen. Er arbeitet möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes, fördert die Selbstständigkeit und ermöglicht die Erhaltung des Lebensbezuges zur Familie.“ vgl. § 30 SGB VIII

Besondere Angebote:

Ressourcenorientierte systemische Einzelarbeit mit Kindern- und Jugendlichen
Im Rahmen der Erziehungsbeistandschaft werden emotionale und soziale Fähigkeiten durch die pädagogische Fachkraft gefördert, um die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zu unterstützen. Neben der Vermittlungsfunktion bei Konflikten zwischen dem Elternhaus und den Kindern bzw. Jugendlichen sollen die jungen Menschen zu einer eigenverantwortlichen und selbständigen Lebensführung mobilisiert werden. Gemeinsam mit den Jugendlichen gilt es, realistische Zukunftsperspektiven zu erarbeiten und die Grundlagen für die Erreichung dieser zu schaffen.
Des Weiteren unterstützt der Erziehungsbeistand den Jugendlichen bei der Bewältigung von:
– Beziehungsprobleme, die zu Verhaltensauffälligkeiten führen
– Schulverweigerung
– Delinquenz
– Drogen- und Suchtproblematik
Für die Zusammenarbeit mit dem jungen Menschen und den Familien, stehen ihnen seitens der Lebenshilfe Naumburg e.V. qualifizierte Mitarbeiter/innen mit Hochschulabschluss zur Verfügung. Unser Einsatzgebiet erstreckt sich über den gesamten Burgenlandkreis.

Kontakt

So können Sie uns erreichen:
Friedenstraße 3
06618 Naumburg
Telefon: 03445/231397
E-Mail: k.henschler@lebenshilfe-naumburg.de