Inte­gra­ti­ons­hil­fe

Lebenshilfe Naumburg

Inte­gra­ti­ons­hil­fe

(Inte­gra­ti­ons­hil­fe für Schü­ler im Sin­ne des § 35a SGB VIII)

Das Ange­bot der Inte­gra­ti­ons­hil­fe rich­tet sich an Fami­li­en deren schul­pflich­ti­gen Kin­dern und Jugend­li­chen, von einer psy­chi­schen Stö­rung oder see­li­schen Behin­de­rung betrof­fen oder bedroht sind. Ziel unse­rer Hil­fe ist es, ihrem Kind den Schul­be­such im Rah­men der all­ge­mei­nen Schul­pflicht und damit einen nor­ma­len Bil­dungs­weg zu ermög­li­chen.

 

Beson­de­re Ange­bo­te:

Unse­re Inte­gra­ti­ons­hel­fer unter­stüt­zen Ihr Kind wäh­rend der Schul­zeit bei der Bewäl­ti­gung des Schul­all­ta­ges und ermög­li­chen dem betrof­fe­nen Schü­ler so die Teil­nah­me am regu­lä­ren Unter­richt. Dar­über hin­aus dient unser Inte­gra­ti­ons­hel­fer als Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­as­sis­tent ihres Kin­des in der Schu­le und kann im Ein­zel­fall wäh­rend des Schul­all­ta­ges päd­ago­gi­sche Auf­ga­ben unter Anlei­tung des Leh­rers (z.B. Moti­va­ti­on, Hil­fe­stel­lung bei der Kon­flikt­lö­sung, etc.) über­neh­men.
Inte­gra­ti­ons­hil­fe bie­tet zum Bei­spiel:
— Ein­glie­de­rung in den Klas­sen­ver­band
— Sozia­les Trai­ning (Umgang mit Kon­flik­ten u.a.)
— Ver­mitt­lung zwi­schen Schu­le und Eltern­haus

Das Team der Inte­gra­ti­ons­hel­fer besteht aus Fach­kräf­ten mit einem Hoch­schul­ab­schluss im sozia­len Bereich. Jeder Inte­gra­ti­ons­hel­fer betreut einen Schü­ler an sei­ner zustän­di­gen Schu­le im Ein­zugs­be­reich des süd­li­chen Bur­gen­land­krei­ses.

Finan­zie­rung und gesetz­li­che Grund­la­ge:

Die Antrag­stel­lung erfolgt auf der Grund­la­ge des § 35 a SGB VIII schrift­lich beim Jugend­am­tes BLK. Der Antrag ist durch die Erzie­hungs-/ Sor­ge­be­rech­tig­ten zu stel­len. Form und Umfang der Hil­fe wer­den indi­vi­du­ell nach den Bedürf­nis­sen des Schü­lers durch das Jugend­amt fest­ge­legt. Für die Fami­li­en ent­ste­hen bei Inan­spruch­nah­me der Hil­fe kei­ne Kos­ten.

Kon­takt:

So kön­nen Sie uns errei­chen:
Inte­gra­ti­ons­hil­fe für Schü­ler im Sin­ne des §35a SGB VIII
Frie­den­stra­ße 3
06618 Naum­burg
Tele­fon: 03445/231397
E‑Mail: k.henschler@lebenshilfe-naumburg.de

Inte­gra­ti­ons­hil­fe

(Inte­gra­ti­ons­hil­fe im Sin­ne des § 54 Abs. 1 Nr. 1 SGB XII)

Die Inte­gra­ti­ons­hil­fe rich­tet sich an Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit einer wesent­li­chen geis­ti­gen oder kör­per­li­chen Behin­de­rung.
Ziel unse­rer Hil­fe ist es, ihrem Kind den Schul­be­such im Rah­men der all­ge­mei­nen Schul­pflicht und damit die Mög­lich­kei­ten einer inklu­si­ven Bil­dung zu ermög­li­chen.

Beson­de­re Ange­bo­te:

Unse­re Inte­gra­ti­ons­hel­fer unter­stüt­zen Ihr Kind wäh­rend der Schul­zeit bei der Bewäl­ti­gung von Auf­ga­ben des all­täg­li­chen Lebens, wie pfle­ge­ri­sche sowie lebens­prak­ti­sche Tätig­kei­ten (z.B.  Hil­fe­stel­lung beim Toi­let­ten­gang,  Wech­sel der Klas­sen­räu­me, usw.) sowie die Unter­stüt­zung im schu­li­schen  Frei­zeit­be­reich (z.B. Beglei­tung bei Pau­sen, etc.).
Dar­über hin­aus dient unser Inte­gra­ti­ons­hel­fer als Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­as­sis­tent ihres Kin­des in der Schu­le.

Finan­zie­rung und gesetz­li­che Grund­la­ge:

Die Antrag­stel­lung erfolgt auf der Grund­la­ge der §§ 53/54 SGB XII schrift­lich beim zustän­di­gen Mit­ar­bei­ter des Sozi­al­am­tes BLK
Der Antrag ist von den Erzie­hungs-/ Sor­ge­be­rech­tig­ten in schrift­li­cher Form zu stel­len. Für die Fami­li­en ent­ste­hen für die Hil­fei kei­ne Kos­ten.

Kon­takt:

Inte­gra­ti­ons­hil­fe im Sin­ne des § 54 Abs. 1 Nr. 1 SGB XII
Berg­stra­ße 3
06628 Bad Kösen
Tele­fon: 034463/600512
E‑Mail: m.henschler@lebenshilfe-naumburg.de